Die Rhätische Bahn besitzt mit ihrer Streckenlänge von mehr als 390 km das grösste zusammenhängende meterspurige Netz in Europa. Als Verkehrsträger des Kantons Graubünden erschliesst sie schmalspurig die gesamte Südostschweiz.
Über 100 Triebfahrzeuge fahren täglich mehr als 400 Züge.
Die bekanntesten sind der Glacier- und Bernina-Express.
Die RhB entstand im Jahre 1896. Seit 1922 sind alle Strecken mit Fahrdraht überspannt. Die klassische E-Lok war das Rhätische Krokodil mit den Betriebsnummern 401 bis 415. Die Loks wurden in der Zeit von 1921 bis 1929 beschafft.
Die Lokomotiven mit mehr als 1000 PS wurden vor allen Zugarten eingesetzt. Eine dieser Loks wird im Verkehrshaus der Schweiz für die Nachwelt aufbewahrt.
 
 
Lokbestand