Die Harzquerbahn durchquert den Ostharz von Nordhausen nach Wernigerode, wobei eine Zweigstrecke auf den Brocken, den höchsten Berg des Harzes, führt. Die Einstige Nordhausen- Wernigeroder Eisenbahn gehörte nach 1949 zur Deutschen Reichsbahn und kam 1992 als Harzer Schmalspurbahnen GmbH wieder in den Besitz lokaler Körperschaften.

Im Rahmen der Vereinheitlichung Ihrer Loktypen wollten die deutschen Privatbahnen am Ende der dreißiger Jahre zu einer Normung ihrer Dampflokomotiven kommen. Im Zuge dieser Bemühungen entwickelte die Lokokomotivfabrik Krupp ein Typenprogramm für Meterspurloks und lieferte 1939 eine erste derartige 1'C1'-Heißdampftenderlok als NWE 21 an die Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn, die schon bei den ersten Probefahrten durch ihre gewaltige Zugkraft überraschte. Die bewährte Lokomotive ist immer noch im Einsatz. Leider ist sie nicht mehr in der grünen Lackierung zu sehen. In der grünen Lackierung ist sie nur noch auf Modellbahnen zu sehen. Auf unserer Bahn ist diese Lok zweimal vorhanden.
Lokbestand